Werbung

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

NEWS+++NEWS+++NEWS+++

Written by Jochen Garing. Posted in TVD

TVD-Ausfahrt ins Brandnertal

Der TVD veranstaltet am Samstag, den 27.01.2018, eine 1-tägige Ski-Ausfahrt. Sie führt uns ins Skigebiet Brandnertal/Östereich nach Brand-Bürserberg.

Skigebiet Brandnertal

Abwechslungsreiches Skiresort in Vorarlberg / Österreich

15 moderne Seilbahn- und Liftanlagen und 64,4 Pistenkilometer inkl. Skirouten in einer atemberaubenden Bergwelt garantieren ungetrübten Winterspaß. Schneesicherheit ist durch 70% beschneite Pisten garantiert.

Moderne Bahnen versprechen Komfort von der ersten Minute an. Zwei Einseilumlaufbahnen mit Kabinen für je 8 Personen führen von der Ortsmitte (Dorfbahn) und am Ortsende (Palüdbahn) direkt in ein abwechslungsreiches Skigebiet. Die Panoramabahn, eine spektakuläre Pendelbahn auf knapp 1700m, verbindet die beiden Skigebietsteile Brand und Bürserberg.

Last but not least geht es auch beim Après Ski in Brand in zahlreichen Lokalen, ob zu volkstümlicher Livemusik oder mit Musik vom Plattenteller, hoch her.

Fahrt erfolgt mit modernem Reisebus. Teilnehmerzahl ist zunächst auf 50 Personen begrenzt. Je nach Anzahl der Anmeldungen wird ggf. ein weiterer Bus eingesetzt.  

Reihenfolge der Anmeldung entscheidet über die Teilnahme.

Abfahrt ca. 05.30 h.

Rückfahrt pünktlich um 19.00 h.

Voraussichtlicher Preis: ca. 85.- € inkl. Skipass/Vesper und Getränke

Anmeldung bei Dieter Vögele, Tel.: 07334/21334 od. 0177-5603985.

Der doppelte Bucher

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Thorsten Bucher (links) und Cesare Bifano: Doppelbezirksmeister 2017

Riesenerfolg für Thorsten Bucher, der bei den Tischtennis- Bezirksmeisterschaften zwei Mal im Doppelwettbewerb das Finale erreichte. Ein Mal hatte er dabei das bessere Ende für sich und konnte sich mit dem Titel krönen.

In der Herren D-Klasse startete er an der Seite von Cesare Bifano (Spvgg Reichenbach). Beide überstanden im Einzel die Vorrunde, Bucher sogar als Gruppensieger, da er gegen Klaus Walter (TSV Sparwiesen), Miguel Labajo (TV Jebenhausen) und Gunther Langer (FA Göppingen) siegreich blieb. Auch in der ersten K.O.-Runde ließ er Tarjei Jörgensen (FA Göppingen) das Nachsehen, bevor ihn im Viertelfinale gegen Simon Born (TSG Eislingen) knapp im Entscheidungssatz das Aus ereilte.

Das Highlight war für Bucher/Bifano aber der Doppelwettbewerb: Sie siegten gegen Fink/Hilpert (TSGV Hattenhofen) glatt in drei Durchgängen, benötigten gegen Born/Martorana (TSG Eislingen/TTG Süßen) alle fünf Durchgänge und schlugen in der Vorschlussrunde Keck/Peter (TSV Heiningen) mit 3:1.

Der Finaleinzug war geschafft und dort spielten Bucher/Bifano groß auf, sie schlugen Baumann/Vollmer (TGV Roßwälden) nach vier Sätzen und krönten sich zu den Bezirksmeistern 2017!

Nicht minder gut lief es einen Tag später für die Starter des TVD: Thorsten Bucher überstand im Einzel die Gruppenphase und scheiterte erst in der K.O.-Runde an Fabian Schmieja (TSV Wäschenbeuren) mit 1:3 Sätzen. Etwas überraschend kam hingegen das Vorrunden-Aus von Martin Sebald.

Die Beiden rehabilitierten sich jedoch Seite an Seite im Doppel: nach 3:1-Erfolgen über Brodbeck/Burst (TV Treffelhausen) und Schmieja/Heidl (TSV Wäschenbeuren) gewannen sie im Halbfinale überraschend klar ohne Satzverlust gegen Basien/Gansloser (FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach).

Das Highlight war aber das Finale gegen die „ewigen“ Bezirksmeister Fischer/Schrag (TV Altenstadt). In einem Spiel, das völlig ausgeglichen hin- und herwogte, hatten die Altenstädter in der Verlängerung des Entscheidungssatzes das bessere Ende für sich und verhinderten den doppelten Doppelbezirksmeistertitel für Thorsten Bucher.

Erfolgreich schlug sich auch ein Jugendvertreter des TVD: Johannes Reinelt belegte bei den Jungen U 11 an der Seite seines Partners Jannis Fuchs (FA Göppingen) einen hervorragenden dritten Platz und durfte aufs Treppchen klettern.

Sie schlugen Schade/Thanner (TV Altenstadt) mit 3:1 und unterlagen erst im Halbfinale gegen Freche/Gölz (TSG Eislingen).

E-Jugend-Handballer erneut erfolgreich

Written by Joachim Traub. Posted in TVD

Beim Spieltag in Nenningen punktete die Mannschaft der SG Deggingen-Geislingen, die entgegen erster Befürchtungen mit vollem Kader antreten konnten, erneut. Bei einem temporeichen Handballspiel gegen die JSG Rosenstein hatte die SG am Ende mit 14:10 Toren die Nase vorn. Aber leider, Tücke des Regelwerks, ging die Partie letztendlich mit 57:66 Punkten an Rosenstein. In der E-Jugend wird das Endergebnis ermittelt, indem die geworfenen Tore mit der Anzahl der Torschützen multipliziert wird. Und Rosenstein hatte aus Degginger Sicht leider einen Torschützen zu viel. Die Jungs und Mädel von Trainer Dominik Neuwirth ließen sich dadurch nicht entmutigen und konnten beim Turmballspiel einen ungefährdeten 27:20 Sieg verbuchen. Bei den abschließenden koordinativen Übungen legte sich jeder nochmals richtig ins Zeug um bei den vier Kraft- und Koordinationsübungen gut abzuschneiden.

Mit dabei waren: Ole Hanker, Linus Neuwirth, Max Reichelt, Tim Reichelt,  Johannes Reinelt (5), Erik Stocker (3) Stefan Traub sowie aus Geislingen Sena Öksüz, Serhat Öksüz (1), Simon Wei, Tony Wei, Eymen Yildiz, Yaren Yildiz und Adnan Kadic.

Tischtennisspieler in Slowenien

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Sie sind mittlerweile zur Tradition geworden: die jährlichen Auslandsausflüge der Tischtennisabteilung des TV Deggingen. Bereits zum elften Mal war man unterwegs. Ziel sind meist europäische Hauptstädte: so besuchten die Degginger unter anderem London, Wien, Prag, Budapest und Amsterdam. Ziel dieses Mal war die Kapitale eines noch relativ jungen Landes: Ljubljana in Slowenien.

Frühmorgens machten sich die siebzehn TeilnehmerInnen in zwei Kleinbussen auf den sechshundert Kilometer langen Weg – ein Vorzug war die angenehme und recht kurze Anreise, bereits am späten Vormittag war die erste Station erreicht: Der Ort Bled, in den Bergen vor Ljubljana gelegen und bekannt für seinen See mit Insel und einer Burg, die eine wunderbare Fernsicht ermöglicht. Auch kulinarisch kommt man in Bled auf seine Kosten – die Cremeschnitte gehört zu den bekanntesten, aber auch kalorienhaltigsten Köstlichkeiten des Landes. Nächste Station, bevor es weiter nach Ljubljana ging, war Pokljuka, Biathlonfans ein Begriff, ist dort doch regelmäßig der Weltcupzirkus zu Gast.

Die zentral gelegene Unterkunft in Ljubljana bezogen, begaben sich die Degginger noch auf eine kurze Erkundung der Altstadt, wohl wissend, dass am nächsten Tag das sportliche Highlight anstehen würde. Zuerst war aber ein Besuch in der Burg von Ljubljana eingeplant – sie thront hoch über der Stadt, ist deren Wahrzeichen und meistbesuchte Sehenswürdigkeit.

Gespannt waren die zwölf Spieler inklusive Anhang aber vor allem auf die Tischtennispartie am Abend gegen die Mannschaft des NTD Kajuh Slovan. Per e-Mail wurde Kontakt aufgenommen, einmal mehr war dies von Erfolg gekrönt und die Gastgeber erklärten sich sofort zu einem Spiel bereit. Begrenzter Optimismus in sportlicher Hinsicht herrschte bei der Mannschaft um Leistungsträger Martin Mühl, zeigten sich die Degginger die letzten Male doch meist als freundliche Gäste und überließen der Heimmannschaft den Sieg. Dieses Mal hatte man sich aber extra noch verstärkt und Isolde Brock sowie Michael Burger als externe SpielerInnen mitgenommen. Doch letztlich war alle Mühe vergebens: der NTD Kajuh Slovan, der bereits in der Champions League der Damen gespielt und NationalspielerInnen ausgebildet hatte, hatte auch dieses Mal Erstligaspieler in seinen Reihen und war ebenso in der Breite zu stark. Bis auf vereinzelte Ausrufezeichen wie durch Michael Burger, der der geballten Erfahrung seines Gegners trotzen und eine wichtigen Erfolg feiern konnte, war nichts zu holen und die Degginger mussten sich auf außersportliche Aktivitäten konzentrieren.Sie empfingen eine außergewöhnliche Freundlichkeit: die Gastgeber aus Lijubljana hatten aufgetischt und kulinarisch sowie gesellig blieben keinerlei Wünsche offen. Auch stellte es sich als sehr schön heraus, dass viele Leute in Slowenien Deutsch sprechen.

Von so viel Gastfreundschaft beeindruckt, gingen die Sportler aus dem Täle die zweite Hälfte des Trips am nächsten Tag an: ein Ausflug nach Postojna, in die größte begehbare Höhle Europas, ließ sie in einer 90- minütigen Führung interessante Eindrücke sammeln. Weiter gings nach Predjama, der größten Höhlenburg der Welt. Einst beherbergte sie den Raubritter Erasmus, den slowenischen Robin Hood.

Wieder zurück in Ljubljana gab eine Stadtführung noch einmal interessante Einblicke in die Stadtgeschichte und erläuterte imposante Gebäude. Die bekannte Drachenbrücke durfte als Fotomotiv natürlich nicht fehlen, auch wandelte man auf den Spuren Joze Plecniks, dem bekannten Architekten, der nicht nur für die Gestaltung fast jedes Gebäudes in der Altstadt von Ljubljana verantwortlich zu zeichnen scheint, sondern auch in Wien und Prag Spuren im Stadtbild hinterließ.

Alle waren sich einig, dass man vier sehr interessante Tage genossen hatte, Ljubljana ein sehr schönes Ziel darstellte, da man dank der Kompaktheit der Stadt mit ihren knapp 300 000 Einwohnern alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen konnte. Natürlich waren auch die Küche sowie die Ausgehmöglichkeiten ein wichtiger Aspekt und in dieser Hinsicht kamen dank der reichhaltigen, international geprägten Küche und der zahlreichen Kneipen und Bars wirklich alle auf ihre Kosten.

Somit wird dies sicher nicht der letzte internationale Ausflug der Degginger Tischtennisspieler gewesen sein und eine weitere Auflage ist bereits für das kommende Jahr geplant.

D-Jugend gewinnt Handballkrimi gegen TSV Süßen mit 11:10 (2:6)

Written by Joachim Traub. Posted in TVD

Motiviert traten die Spieler der D-Jugend ihr zweites Heimspiel gegen den TSV Süßen an. Die schnelle Führung durch Fynn Hanker sorgt bei Mannschaft und Zuschauern für gute Stimmung. Diese wurde allerdings durch die Gäste zunehmend getrübt. Süßen schloss ein ums andere Mal erfolgreich ab, während die Degginger weit hinter ihren Möglichkeiten blieben. Nach 13. Minuten hieß es bereits 1:6. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und konnten verhindern, dass Süßen den Vorsprung ausbaute. Benjamin Fetscher traf für den TVD zum 2:6 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel war zunächst von einer erwarteten Aufholjagd noch nicht viele zu sehen. Bis zum 5:9 hielten die Süßener ihren Vier-Tore-Vorsprung. Zehn Minuten vor Schluss platzte aber bei Deggingen dann endlich der Knoten und die Mannschaft zeigte ihr Können. Tor für Tor arbeitet sie sich heran und erzielte mit dem 10:9 durch Stefan Traub vier Minuten vor Schluss erstmals die Führung. Beide Mannschaften gaben noch einmal alles. Deggingen gab aber die Führung nicht mehr aus der Hand und konnte mit einem 11:10 den ersten Heimsieg der Saison feiern.

Mit dabei waren:

Richard Angelus, Niklas Rauschmaier;  Benjamin Fetscher (4), Fynn Hanker (1), Lukas Hutschenreuter (1),  Fabian Jandl, Luca Jandl, Emily Schneider, Stefan Traub (5)