Autor Archiv

Zu Gast in Barcelona

Written by Manuel. Posted in Tischtennis

Sie sind längst zur Tradition geworden: Die Europa-Ausflüge der Tischtennisabteilung des TV Deggingen. Dieses Jahr stand die katalanische Hauptstadt Barcelona auf dem Plan. Trotz coronabedingten Ausfalls waren letztlich elf TVD´ler dabei. Ohne die eine Hälfte der Spielgemeinschaft, dem fehlenden Leistungsträger Martin Mühl, der Abwesenheit des für die Spiele zuständigen Cheforganisators und mangels katalanischer Bereitschaft, ein Spiel auszutragen, fand dieses Jahr leider zum ersten Mal kein internationales Kräftemessen statt. Dies soll aber eine einmalige Ausnahme bleiben.

Am Mittwochabend vor Fronleichnam kamen wir nach leichten Anlaufschwierigkeiten am Stuttgarter Flughafen endlich in der Mittelmeermetropole an. Nach ausgiebigem Abendessen wandelte man anschließend auf Ernest Hemingways Spuren und besuchte die älteste Kneipe Barcelonas, die für ihren Absinth bekannte Kneipe Marsella. Nach einem Gastgeschenk an die spanische Bevölkerung wurde am nächsten Tag eine Stadtrundfahrt absolviert und das Wahrzeichen der Stadt, die Kathedrale Sagrada Familia des Architekten Gaudi intensiv besichtigt.

Am Freitag ging es ans nahegelegene Meer zum Baden und die Gruppe bewies, dass es auch auf breitestem Schwäbisch möglich ist, sich gegen aufdringliche Strandverkäufer zur Wehr zu setzen. Anschließend fuhr man über das Yachthafengelände zum Parc de Montjuïc. Dort befindet sich auch das Olympiagelände von 1992.

Am Samstag teilte man sich etwas auf, um erneut ans Meer zu gehen bzw. die Heimstätte des FC Barcelona zu besichtigen. Anschließend traf man sich im Park Güell wieder, um einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt zu genießen.

Auch am Sonntag ging man getrennte Wege. Diesmal standen der Tibidabo mit seinem Freizeitpark, eine Hafenrundfahrt und das Aquarium Barcelonas auf dem Programm.Der letzte Tag endete bei einem Teil der Reisegruppe am Strand, bevor es am nächsten Morgen mehr oder weniger pünktlich wieder zurück ins noch wärmere Deutschland ging.

Insgesamt waren es sechs ereignisreiche und schöne Tage zwischen Tapas, Sangria, Paella und La Rambla. Man ist sich einig, dass es nächstes Jahr eine Neuauflage der Europareise geben soll.

 

Tischtennis- Herren steigen in die Bezirksklasse auf

Written by Manuel. Posted in Tischtennis

Zum Abschluss der Saison durften sich die Tischtennisspieler aus Deggingen und Reichenbach noch über ein Highlight freuen: als Ausrichter des Pokal-Final-Four-Turniers trat man im Halbfinale gegen den SSV Salach an. Michael Holzinger, der als einziger einen Punkt beisteuern konnte, Jürgen Schum sowie Alexander Huber mussten allerdings die Überlegenheit des Doublesiegers anerkennen und unterlagen mit 1:4.

Viel wichtiger war, dass man zwar auch in der Liga hinter Salach landete und in einer nur als Einfachrunde ausgetragenen Spielzeit im direkten Vergleich den kürzeren zog – 10:4 Zähler bedeuten für die Akteure der SGDR aber den zweiten Rang und somit den Aufstieg in die Bezirksklasse! Dort werden sicher schwierige Aufgaben warten, doch im Mittelpunkt dürfte die Hoffnung auf eine endlich ohne jegliche Unterbrechungen ausgetragene Spielzeit stehen.

Auch die Senioren Ü 40, die für den TV Deggingen antreten, durften sich über 6:4 Punkte und den zweiten Rang in der Abschlusstabelle freuen – allerdings war für sie die Saison bereits im alten Jahr durch die Einfachrunde beendet.

Das Triple an zweiten Plätzen perfekt machte die Jugendmannschaft des TVD, die im einzigen Spiel in diesem Jahr dem TV Altenstadt im Derby knapp mit 4:6 unterlag.

Punkte für den TVD: Sebastian Zwisele/Daniel Jungfleisch im Doppel sowie Zwisele (2) und Jungfleisch in den Einzeln. Weiter spielten Tom Mayer und Bedran Sert.

Bereits in der kommenden Saison sollen einzelne Akteure dieser Mannschaft bei den Herren eingebaut werden und somit Erfahrungen im Erwachsenenbereich sammeln.

Den Abschluss der Spielzeit bildet Mitte Juni wieder der traditionelle Europaausflug, der dieses Jahr nach Barcelona führen wird.

Niederlage gegen den Meister

Written by Manuel. Posted in Tischtennis

Die TT Deggingen/Reichenbach (SG) empfing in guter Aufstellung die Gäste des SSV Salach zum Spitzenspiel in der heimischen Halle. Hierbei konnten sie um es gleich vorweg zu nehmen ihr Ziel eines Heimsiegs zur Absicherung und Festigung des 2. Tabellenplatz nicht erreichen.

Doppel 1 bestehend aus Holzinger/Neuschl konnten sich mit 3:1 durchsetzten.. Doppel 2 bestehend aus den Herren Huber/Wolf mussten sich deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Doppel 3 Schum/Bucher hingegen setzten sich mit dem gleichen Ergebnis durch und brachten somit das Team mit 2:1 in Front.

Michael Holzinger gelang es sein erstes Einzel mit 3:1 zu gewinnen und somit die Führung der Spielgemeinschaft auszubauen. Oliver Neuschl hingegen musste nach einem 1:3 gratulieren.

Nun war das mittlere Paarkreuz gefordert. Jedoch sowohl Alex Huber, als auch Jürgen Schum verloren ihre Spiele mit 1:3. Somit konnte der bis dato ohne Punktverlust an der Tabellenspitze stehende Gast aus Salach die Führung mit 4:3 in dieser Partie übernehmen.

Thorsten Bucher (1:3) und Achim Wolf (0:3) im hinteren Paarkreuz blieben leider ebenfalls sieglos. So stand man mit 3:6 bereits mit dem Rücken zur Wand.

Holzinger und auch Neuschl gaben nochmals Alles für ihre Farben und mussten beide nach harten und engen Entscheidungen auf Augenhöhe bitter mit 2:3 unterliegen und ihren Gegnern gratulieren. Alex Huber stand nun gehörig unter Druck seine Partie durchbringen zu müssen, dies gelang ihm leider nicht. Mit 0:3 ging diese eindeutig an die Gäste die mit diesem 3:9 Sieg den Titel und Aufstieg feiern konnten, da vom Verband entschieden wurde die Rückrunde nicht mehr auszuspielen.

Die Herren der TT Deggingen/Reichenbach (SG) stehen aktuell punktgleich aber mit dem besseren Satzverhältnis auf Platz 2 der Tabelle. Im abschließenden Spiel gegen Hattenhofen wurde das Heimrecht getauscht, somit kommt es am 09.04.2022 in der Reichenbacher Fischbachhalle zur finalen Begegnung und zum Fernduell mit der Mannschaft aus Bezgenriet.

Tischtennisspieler „on Tour“ in Leipzig

Written by Manuel. Posted in Tischtennis

Alle Jahre wieder…steht für die Tischtennisspieler des TV Deggingen der mehrtägige Ausflug, meist ins europäische Ausland, an. Begonnen wurde diese Tradition 2005 mit einem Trip nach London. Dieses Mal blieb man in Deutschland und begab sich für vier Tage nach Halle beziehungsweise Leipzig.

Relativ übersichtlich war der Degginger Tross, der dieses Mal nur aus sechs TeilnehmerInnen bestand, was deren Motivation aber keinen Abbruch tat und als erste Station die Händelstadt Halle/Saale vorsah.

Der Kontakt zum dortigen Verein SV Francke 08 war über die Gegner beim Ausflug von vor zwei Jahren, der SG Dresdner Bank, zustande gekommen, die sich auch dort einfanden und die Voraussetzungen für ein Dreierturnier schufen. Angeführt von Leistungsträger Martin Mühl, der seine Feuertaufe als Kapitän mit Bravour bestand, musste unser Viererteam aber schnell erkennen, dass die sportliche Herausforderung an diesem Tag sehr hoch sein würde. Der TVD konnte zwei knappe Niederlagen nicht verhindern, jeder Akteur punktete aber mindestens einmal, außerdem zeigten sich die Degginger in einem Doppel siegreich. Den Turniersieg sicherte sich die Mannschaft aus Dresden und im abschließenden gemeinsamen Ausklang wurde der in den letzten Jahren bereits zwei Mal gezwungenermaßen verschobene Gegenbesuch im Täle für 2022 fest ins Visier genommen.

Nach geruhsamer Nacht ging es am folgenden Tag weiter nach Leipzig. Erste Station bildete das Völkerschlachtdenkmal, erbaut zum Gedenken an den Sieg über Napoleon bei den Befreiungskriegen 1813. Doch auch die Innenstadt bietet einiges an Sehenswürdigkeiten, die die Degginger auf einem Rundgang erkundeten: über die Oper ging es am Kulturzentrum der Moritzbastei vorbei zum Bundesverwaltungsgericht und ins „alternative“ Viertel Connewitz. Im Stasimuseum an der „Runden Ecke“ und im Zeitgeschichtlichen Forum wurde ein detaillierter Einblick in die deutsch-deutsche Geschichte gewährt. Auch die Nikolaikirche zog das Interesse auf sich, war sie doch Ausgangspunkt der Friedlichen Revolution in der DDR und somit letztlich Grundstein der Wiedervereinigung. Nach dem Besuch der Thomaskirche, ehemalige Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs und Heimat des bekannten Thomanerchores, ließ man die Zeit in Leipzig im Barfußgässchen, dem historischen Kneipenviertel, ausklingen und machte sich am Folgetag bei bester Gesundheit auf den Heimweg.

Auch im kommenden Jahr wollen sich die Degginger Tischtennisspieler auf Tour begeben, voraussichtlich dann wieder in größerer Besetzung.

Tischtennis: Jugend und Aktive siegreich

Written by Manuel. Posted in Tischtennis

Die TT Deggingen/Reichenbach (SG) konnte mit einem Heimsieg im Verfolgerduell gegen den TV Bezgenriet ihre Position stärken. Doppel 1 bestehend aus Neuschl/Schum musste sich überraschend klar mit 0:3 geschlagen geben. Diesen Fauxpas konnte Doppel 2 Bucher/Mühl mit einem knappen aber verdienten 3:0 postwendend ausgleichen. Doppel 3 Wolf/Guber brachten mit einem 3:0 Satzsieg das Team der SG erstmals in Front. Oli Neuschl konnte mit einem 3:2 Sieg nachlegen. Jürgen Schum hingegen musste nach gutem Spiel seine Partie in der Satzverlängerung des fünften Satzes abgeben. Sehr bitter! Thorsten Bucher konnte in der Mitte mit einem 3:1 Sieg auftrumpfen. Achim Wolf hingegen musste nach einem 1:3 gratulieren. Hinten konnte Martin Mühl mit einem souveränen 3:0 Sieg einen weiteren Teampunkt einheimsen. Alex Guber startete mit einem knappen Satzverlust besann sich dann aber eines besseren und siegte am Ende mit 3:1 in der Satzverlängerung. Zwischenstand 6:3 für Deggingen/Reichenbach. Wer nun dachte es würde ein Selbstläufer, sah sich getäuscht, denn die Gäste gaben noch lange nicht auf. Neuschl (1:3), Schum (abermals bitter in der Satzverlängerung 2:3) und Bucher (0:3) war kein weiterer Punkt vergönnt. Somit Stand es nun wieder 6:6. Wolf konnte mit einem 3:2 Sieg die Führung herstellen. „Man of the Match“ wurde Mühl der einen eindeutigen 3:0 Sieg feiern konnte. Guber „Seniorenschreck 80+“ konnte mit einem klaren 3:0 Sieg den Matchpunkt für das Heimteam sicherstellen.

Weiter geht es für die Herren der TT Deggingen/Reichenbach (SG) am Sonntag den 05.12.2021 beim Auswärtsspiel in Hattenhofen.

In der Erfolgsspur bleibt die Jugendmannschaft des TV Deggingen: dem 6:1 vorige Woche folgte bei der TG Donzdorf ein Sieg mit demselben Resultat. Nach zwei souverän gewonnenen Doppeln machte es Sebastian Zwisele spannend, konnte den gegnerischen Spitzenspieler aber im Entscheidungssatz in Schach halten. Nico Banzhaf blieb es vorbehalten, den Deckel zuzumachen und sich abermals zum „Man of the Match“ zu krönen. Punkte für den TVD: Zwisele/Jungfleisch und Banzhaf/Mayer in den Doppeln sowie Banzhaf (2), Zwisele und Jungfleisch in den Doppeln.

Mit 4:2 Zählern belegt man einen hervorragenden zweiten Platz und beschließt die Vorrunde am Samstag, 4.12. um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TV Altenstadt.