AKTUELLES

„Fit in den Herbst! Informieren Sie sich über das Kurs- und Sportangebot des TVD.“

Gelungener Auftakt für Spielgemeinschaft

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Neue Saison – und (fast) alles war auch neu. Nach ziemlich genau einem halben Jahr coronabedingter Wettkampfpause konnte die Saison im Tischtennisbezirk wie geplant unter Hygieneauflagen starten. Und bei den Abteilungen aus Deggingen und Reichenbach erfolgte eine Neuausrichtung: seit dieser Spielzeit erlaubt der frisch ins Leben gerufene baden-württembergische Verband Spielgemeinschaften. Eine Möglichkeit, die von den beiden Vereinen aus der Gemeinde dankend angenommen wurde: die SG Deggingen-Reichenbach war für den Aktivenbereich aus der Taufe gehoben. Immer wieder stellte es sich in der Vergangenheit auf beiden Seiten als Problem dar, an den Wochenenden genügend Spieler zusammen zu bekommen. Etwas, das nun kein Thema mehr ist und auch sportlich trug die Zusammenarbeit bereits erste Früchte. Der Trainingsbesuch nahm zu und am vergangenen Wochenende stand nun die erste Begegnung der Saison an. In Reichenbach wurde die TG Donzdorf empfangen. Und es hätte nicht besser beginnen können: alle drei Doppel wurden klar gewonnen, auch in den Einzeln offenbarten die SG-Akteure nur wenige Schwächen. Oliver Neuschl sowie Cesare Bifano taten sich in ihren Einzeln schwer, überzeugten jedoch wie gewohnt kämpferisch und waren jeweils im fünften Satz erfolgreich. In überragender Frühform zeigte sich Jürgen Schum, der sich für den gegnerischen Spitzenspieler als unüberwindbare Wand präsentierte, diesem in drei Sätzen ganze acht Punkte gestattete und seine Farben somit zum überraschend deutlichen 9:1-Erfolg führte.

Punkte für die SGDR: Schum/Bifano, Neuschl/Bucher und Mühl/Hahn in den Doppeln sowie Neuschl (2), Schum, Bifano, Bucher und Mühl in den Einzeln.

Man of the Match: Jürgen „The Wall“ Schum

In der natürlich noch wenig aussagekräftigen Tabelle setzten sich die Akteure aus Deggingen und Reichenbach direkt an die Spitze und blicken dem Auswärtsduell mit dem TSV Heiningen am 4. Oktober optimistisch entgegen.

Ebenfalls gegen die TG Donzdorf, allerdings auswärts, begann die Saison für die Jugendmannschaft des TV Deggingen. Nach den Doppeln stand es leider bereits 0:2, insbesondere für die Kombination Banzhaf/Zwisele wäre durchaus mehr möglich gewesen. Sebastian Zwisele wehrte sich im anschließenden Einzel gegen die Nummer eins der Gastgeber nach Kräften, musste seinem Gegner aber nach dem fünften Satz zum Sieg gratulieren. In der Folge hielt sich einzig Nico Banzhaf schadlos, der seine beiden Einzel gewinnen, die 2:6-Niederlage seines Teams aber auch nicht verhindern konnte.

Weiter geht es für den Nachwuchs bereits am kommenden Samstag mit dem Heimauftakt um 14 Uhr gegen die TTG Süßen.

Tischtennisspieler beim Ausflug in Sofia

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Sie sind mittlerweile zur Tradition geworden: die jährlichen Ausflüge der Tischtennisabteilung des TV Deggingen. Bereits zum fünfzehnten Male war man unterwegs. Ziel sind meist europäische Hauptstädte: so besuchten die Degginger unter anderem London, Wien, Prag, Budapest und Amsterdam. In diesem Jahr führte der Weg in den Südosten Europas: in die bulgarische Kapitale Sofia.

Natürlich war dies durch die aktuelle Situation um die Corona-Pandemie kein Ausflug wie jeder andere: bis kurz vor dem geplanten Abflug war noch nicht klar, ob der Trip überhaupt möglich sein würde, und man hatte mit Reisebeschränkungen und stornierten Flügen zu kämpfen. Letztlich entschieden sich aber acht Mutige, angeführt von Organisator Thorsten Bucher, den Widrigkeiten zu trotzen und begaben sich frühmorgens auf den Weg von Memmingen nach Sofia. Vor Ort zeigte sich dann schnell, dass den TVDlern trotz gewisser Einschränkungen schöne Tage bevorstehen würden. Das zentral gelegene Hotel hatte man exklusiv für sich und gleich nach Ankunft erkundeten die Degginger die Stadt, besichtigten die Markthalle und lernten die großartige bulgarische Küche kennen, die eine interessante Mischung aus mediterranen und türkischen Einflüssen, aber auch Anleihen vom Balkan bietet. Wer nach diesem ereignisreichen Auftakt noch nicht genug hatte, begab sich ins bissige Nachtleben Sofias.

Am kommenden Tag stürzten sich die Degginger in die Erkundung der bulgarischen Hauptstadt im Rahmen einer Stadtführung: vom Wahrzeichen, der Statue der Sophia, ging es den Prachtboulevard „Vitosha“ entlang, man passierte historische Gebäude mit den omnipräsenten Löwen an den Fassaden, immer wieder abgelöst durch repräsentative Bauten aus der sozialistischen Zeit, erfuhr die Weltoffenheit und Toleranz der Stadt, symbolisiert durch eine Kirche, eine Moschee und eine Synagoge – fast nebeneinander gelegen und Symbol für ein friedliches Miteinander der Religionen. Den krönenden Abschluss der Tour bildete die Besichtigung des größten Gotteshauses vor Ort, der „Alexander-Newski-Kathedrale“ und der nebenan gelegenen „Sankt Sophia“, älteste Kirche der Stadt.

Am Abend stand das sportliche Highlight des Trips an: die Tischtennispartie gegen TT Megaspin Sofia. Per e-Mail wurde Kontakt aufgenommen, einmal mehr war dies von Erfolg gekrönt und die Gastgeber erklärten sich sofort zu einem Spiel bereit. Der Degginger Kader präsentierte sich etwas ausgedünnt, man hatte sich dieses Mal wieder mit zwei externen Spielerinnen verstärkt und schickte eine Vierermannschaft ins Rennen. Herausragend präsentierte sich dabei Mona Brock (TTG Süßen), die gegen die mit fünf Akteuren angetretenen Gastgeber nahtlos in die Rolle des dieses Mal daheim gebliebenen Leistungsträgers Martin Mühl schlüpfte und eine 4:1- Bilanz erspielte. Der Rest konnte jedoch nicht ganz mithalten und am Ende stand, wohl auch bedingt durch das verspätete Eintreffen von Chefcoach Michael Burger, eine 8:12- Niederlage. Dem Spaß konnte dies aber keinen Abbruch tun auch und beim anschließenden gemeinsamen Essen erfuhren die Degginger wieder einmal eine außergewöhnliche Gastfreundschaft und verblieben mit der Einladung zum Gegenbesuch.

 

Etwas ermüdet vom Spiel machte man sich am folgenden Tag aber trotzdem wie geplant zur Wanderung auf den fast 2300 Meter hohen „Cherni Vrah“ im Vitosha- Gebirge, direkt vor den Toren der Stadt gelegen und vom Zentrum aus jederzeit zu erblicken. Guide Sarah Hahn hatte, ohne Kartenmaterial zu benötigen, eine sehr anspruchsvolle und ereignisreiche Tour ausgearbeitet, die an den bekannten Boyana- Wasserfällen und der gleichnamigen berühmten mittelalterlichen Kirche vorbei direkt zurück nach Sofia führen sollte. Bestens ausgerüstet war es ein besonderes Erlebnis für die Degginger, die sich unterwegs auch hilfsbereit gegenüber anderen Wanderern zeigten und diesen den richtigen Weg wiesen.

Eher geruhsam wurde der letzte Tag in der Stadt verbracht und alle Sehenswürdigkeiten noch einmal mit einem e-Roller abgefahren, andere waren als Informationsquelle für einen möglichen Besuch in Deutschland gefragt. Letztlich waren sich alle einig, dass sich auch der diesjährige Ausflug allen Widrigkeiten zum Trotz gelohnt hatte – die nächste Auflage ist bereits in Planung.

„Wochen der Wahrheit“ für TVD

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Erwartungsgemäß nichts zu holen gab es für die Tischtennis-Herren des TV Deggingen beim TV Bezgenriet. Die Degginger starteten exzellent in die Partie und führten nach einem knappen Erfolg von Mühl/Hahn im Doppel sowie Siegen am vorderen Paarkreuz durch Jürgen Schum und Uli Pöschko sogar mit 3:2 beim Tabellenzweiten. Doch in der Folge gab es nicht mehr viel zu bestellen, nur erneut Schum und Pöschko konnten ihre Kontrahenten in Bedrängnis bringen, unterlagen jedoch beide in der Verlängerung des Entscheidungsdurchgangs, womit die 3:9-Pleite besiegelt war.

Dieses Ergebnis ist kein Beinbruch für die Degginger, nach gleichzeitigen Erfolgen der Konkurrenz ist man aber zumindest in vier der fünf noch ausstehenden Begegnungen zum Siegen verdammt, um das Abstiegsgespenst eventuell noch verjagen zu können.

Den Auftakt in die „Wochen der Wahrheit“ macht dabei die Partie am Samstag um 18:30 Uhr beim Tabellenletzten TSV Heiningen, in der Winterneuzugang Michael Holzinger sein ersehntes Punktspieldebüt geben wird.

Erfolgreich verlief der Spieltag für die Jugendmannschaft des TVD: der Nachwuchs setzte sich in heimischer Halle souverän mit 6:1 gegen den TTC Uhingen durch und darf am Samstag um 15 Uhr ebenfalls nach Heiningen reisen.

Punkte für den TVD: Banzhaf/Zwisele und Ilgen/Mack in den Doppeln sowie Banzhaf (2), Zwisele und Mack in den Einzeln.

Man of the Match: Nico Banzhaf

4:2 Zähler bedeuten einen vierten Rang in der Rückrundentabelle.

 

TVD-Herren unterliegen knapp

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Gut mitgehalten haben die Tischtennis-Herren des TV Deggingen in der Partie gegen den in der Tabelle weit vor ihnen stehenden TTV Zell.

Ein 2:2 zum Start, zu dem Oliver Neuschl sowie im Einzel als auch im Doppel an der Seite Jürgen Schums Zähler beisteuerte ließ Hoffnungen auf einen Punktgewinn aufkommen, drei verlorene Partien in Folge ließen diese Hoffnung aber wieder schwinden. Durch einen Erfolg von Heinz Wagner blieben die Degginger dran und gingen mit einem 3:6 in die „Halbzeit“. Der Rückstand konnte bei einer Niederlage von Oliver Neuschl und Siegen von Jürgen Schum und Martin Mühl sogar auf 5:7 verkürzt werden, die Gäste tüteten das 5:9 durch zwei abschließende Erfolge jedoch ein.

Sechs Zähler auf der Habenseite bedeuten weiterhin einen Abstiegsplatz und am Samstag um 18:30 Uhr dürften die Trauben beim Tabellenzweiten TV Bezgenriet sehr hoch hängen.

Danach folgen für die Degginger die „Wochen der Wahrheit“ und vier Spiele gegen direkte Konkurrenten, in denen kräftig gepunktet werden muss, um den Abstieg zu vermeiden.

Ebenfalls am Samstag, um 14 Uhr, spielt die Jugendmannschaft in heimischer Halle gegen den Tabellenletzten TTC Uhingen und dürfte in diese Partie als klarer Favorit gehen.

TVD bleibt dran

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Einen wichtigen Auswärtssieg feierten die Tischtennis- Herren des TV Deggingen in der Partie beim TSGV Albershausen. War man in der Vorrunde noch knapp unterlegen, siegte man dieses Mal doch recht komfortabel mit 9:4. Entscheidend war dabei eine gute erste Einzelrunde des TVD. Nach dem 2:2- Zwischenstand zum Auftakt, konnte man sich durch fünf gewonnene Spiele in Folge auf 7:2 absetzen, in denen insbesondere Patrick Voigt stark aufspielte und bei seinem erst zweiten Saisoneinsatz den Gegner mit 3:0 deutlich in Schach hielt. Den Sack zu machten schließlich Oliver Neuschl, der, obwohl verletzungsbedingt angeschlagen, seine Begegnung sicher gewann, sowie der an diesem Tag unbesiegte Thorsten Bucher mit einem knappen Erfolg im Entscheidungssatz.

Punkte für den TVD: Bucher/Schweizer und Schum/Mühl in den Doppel sowie Schweizer, Neuschl, Schum, Bucher (2), Mühl und Voigt in den Einzeln.

Man of the Match: Thorsten Bucher

Sechs Zähler auf der Habenseite bedeuten zwar immer noch einen Abstiegsplatz, doch der Anschluss ans rettende Ufer ist hergestellt. Zwischenzeitlich sah es so aus als würde man mit dem Lokalrivalen aus Reichenbach den Absteiger ausmachen, doch diese punkten in der Rückrunde sehr ordentlich, so dass auch noch weitere Mannschaften in den Abstiegskampf verwickelt werden dürften.

Der nächste Gegner wartet am Samstag nach der Faschingspause um 17 Uhr in heimischer Halle mit dem TTV Zell.

Ebenda trat die Jugendmannschaft des TVD an und stand dabei leider auf verlorenem Posten. Zwar gingen zwei Spiele in den Entscheidungssatz, doch Zell hatte nicht nur dort das bessere Ende für sich und setzte sich mit 6:0 durch. Nach dem kampflosen Sieg zum Rückrundenauftakt war dies nun der erste Dämpfer für den Degginger Nachwuchs.