Werbung

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Autor Archiv

Niederlage zum Abschluss

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Der anvisierte Klassenerhalt war lange geschafft, die Motivation der Degginger Tischtennisspieler bildete die Chance, noch auf Rang drei der Tabelle zu kommen.

Doch beim gegen den Abstieg kämpfenden TV Rechberghausen unterlag man in der letzten Saisonpartie mit 6:9.

Ohne die etatmäßige Nummer eins, Martin Sebald, angetreten, standen die Vorzeichen ohnehin nicht günstig. Dass sich einzelne Degginger Akteure auf Privatfehden mit gegnerischen Spielern und Zuschauern einließen und mehr darauf als auf das Sportliche konzentrierten, war sicher nicht hilfreich und brachte die verdiente Niederlage.

Zu Beginn war es eine ausgeglichene Begegnung, den Rückstand nach den Doppeln konterte das vordere Paakreuz, an dem Oliver Neuschl mit einem klaren Erfolg über die gegnerische Nummer eins aufhorchen ließ, zur Führung. Siege durch Uli Pöschko und Martin Mühl brachten dem TVD einen 5:4- Vorsprung zur „Halbzeit“.

Nach dem 6:4 riss aber komplett der Faden, die Degginger verloren fünf Einzel in Folge und ließen die Gastgeber über den Klassenerhalt jubeln.

Punkte für den TVD: Schum/Schweizer im Doppel sowie Schweizer (2), Neuschl, Pöschko und Mühl in den Einzeln.

Dramatisch war dies letztlich nicht mehr, doch mit einem Unentschieden, das durchaus möglich gewesen wäre, hätte man sich vor den SSV Salach noch auf Rang drei geschoben.

In der Summe ist dieser vierte Rang mit ausgeglichenem Punktekonto aber absolut in Ordnung, war das vorderrangige Ziel in dieser Liga, in der keine Mannschaft wirklich abfiel, schlicht, den Klassenerhalt zu erreichen.

Dies wurde letztlich souverän geschafft – bis Mitte September ist nun Pause.

Nach dem Abgang der Nummer eins, Martin Sebald, wird die kommende Saison für die Degginger sicher nicht einfach und dürfte vom ersten Spieltag im Zeichen des Abstiegskampfes und des Bemühens um eine vollständige Mannschaft stehen.

 

Hauptversammlung des TVD gut besucht

Written by Thorsten Bucher. Posted in TVD

Über eine sehr harmonisch verlaufene und gut besuchte Hauptversammlung durften sich die Mitglieder des Turnvereins Deggingen freuen. Nach der Begrüßung ging Erich Zelzer in seinem Vorstandsbericht insbesondere auf die nun komplett bezogene neue Sporthalle am Mühlbach ein. Bereits seit über einem Jahr ist diese Heimat des Turnvereins und wird von den verschiedenen Abteilungen äußerst positiv angenommen, was sich auch im Belegungsplan zeigt, der nur noch wenige freie Zeiten aufweist. Die Namensrechte wurden von der Firma Siegmund erworben und im Eröffnungsjahr gab es außer den offiziellen Einweihungsveranstaltungen zahlreiche Besichtigungen durch Interessierte. Kleinere Arbeiten sind nur noch im Außenbereich zu erledigen, doch auch diese werden in Kürze abgeschlossen sein – die Zusammenführung der Sportstätten des TVD als großes übergeordnetes Ziel ist somit erreicht.

Zelzer leitete über zu den Berichten der verschiedenen Abteilungen, in denen wieder einmal deutlich wurde, wie engagiert die ehrenamtlich Tätigen sich mit einbringen.

So brachten die durch die neue Halle entstandenen Kapazitäten sowohl der Aerobic- als auch der Tischtennisabteilung einen großen Zulauf und deutlich verbesserten Trainingsbesuch. Dieser stimmt bei der Fußballabteilung seit eh und je, drei Aktiven- und zehn Jugendmannschaften sprechen eine deutliche Sprache. Auch in der Spitze können Erfolge vermeldet werden: die erste Mannschaft steht im oberen Tabellendrittel, bei der Jugend gab es zwei Meisterschaften zu feiern. Große Nachfrage bringt jedoch auch Probleme mit sich: bei so vielen Teams ist insbesondere die Organisation des Trainingsbetriebs schwierig, weshalb ein Antrag auf Bau eines Kunstrasenplatzes gestellt wurde – die Kapazitäten würden erhöht und auch in den Wintermonaten wäre ein durchgehendes Training möglich. Einiges aufgebaut wurde in der Handball- und Volleyballabteilung: zwei Jugendmannschaften im Hand- und bereits drei aktive Mannschaften im Volleyball zeugen von kontinuierlicher Arbeit.

Im Tanzsport finden aktuell drei Kurse statt mit einem stattlichen Besuch von bis zu 50 TeilnehmerInnen pro Abend. Weiteres Aushängeschild ist seit jeher die Turnabteilung: es wurden verschiedene Wetkämpfe ausgerichtet und im Spitzenbereich insbesondere in der Jugend durch Sarah Angelmaier, die Württembergische Meisterin ihrerAltersklasse wurde, Erfolge eingefahren.

Finanziell liegt der Turnverein, die Belastung durch den Hallenneubau mit eingerechnet, voll im Soll. Sehr positiv ist die Entwicklung der Energiekosten: sie konnten aufgrund der modernen Halle um mehr als ein Drittel abgesenkt werden und der TVD spart somit nicht nur Geld, sondern leistet auch einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz.

Folglich konnten sowohl der Kassenbericht als auch die folgenden Entlastungen von den Mitgliedern einstimmig beschieden werden.

Auch die Neuwahlen verliefen problemos: Finanzvorstand Erich Zelzer wurde für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt, als Beisitzer konnten sich Bärbel Bucher, Wolfgang Fuchs und Dieter Vögele ebenfalls über eine einstimmige Wahl freuen.

Als Kassenprüfer wurden Rainer Hagenmaier und Michael Schweizer bestätigt.

Vorerst unbesetzt blieb nur das Ressort des Vorstandes für Öffentlichkeitsarbeit.

In seinem Ausblick gab Zelzer die Notwendigkeit einer Satzungsänderung bekannt, laut Gesetzgeber muss die Ehrenamtspauschale darin verankert werden. Die anwesenden Mitglieder stimmten einer Überarbeitung der Satzung in einigen Punkten einstimmig zu und nach knappen zwei Stunden konnte Erich Zelzer die sehr positiv abgelaufene Versammlung schließen.

TVD rückt vor auf Rang drei

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Über einen unerwarteten Sieg durften sich die Tischtennis- Herren des TVD freuen: beim bereits als Aufsteiger festsehenden TSGV Hattenhofen gab es einen 9:6- Erfolg.

Allerdings traten die Gastgeber ersatzgeschwächt an, was den Sieg etwas relativiert.

Über die ganze Distanz konnte sich lange Zeit keine Mannschaft entscheidend absetzen, die Glanzlichter auf Degginger Seite setzte einmal mehr Martin Sebald mit zwei souveränen Einzelsiegen. Den entscheidenden Punkt verbuchte schließlich Leistungsträger Martin Mühl mit einem Zittersieg in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.

Punkte für den TVD: Bucher/Schweizer im Doppel, Sebald (2), Schweizer (2), Mühl (2) sowie Bucher (2) in den Einzeln.

Man of the Match: Martin Sebald

18:16 Zähler bedeuten kurioserweise Rang drei, nachdem man erst vor kurzem den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte, und mit einem Sieg im letzten Spiel am Samstag beim TV Rechberghausen kann man diese Platzierung verteidigen.

Martin Sebald überzeugt bei der Rangliste

Written by Thorsten Bucher. Posted in TVD

Ganz starker Auftritt von Martin Sebald beim Ranglistenturnier der Aktiven im Tischtennisbezirk Staufen. Erst als Nachrücker qualifiziert, düpierte er reihenweise höherklassige Konkurrenz mit deutlich mehr Rankingpunkten.

Dabei war der Start für ihn nicht einfach und er benötigte eine Weile, um in das Turnier zu finden. Den Auftakt in dem Neunerfeld machte die Partie gegen Tim Schniepp (TSV Wäschenbeuren), der an seine Grenzen gehen musste, aber fast jeden Ball zurück brachte und Martin Sebald letztlich mit 3:1 bezwang. Ebenfalls den Kürzeren zog er gegen Hubert Presthofer (FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach) und Steffen Pfeifer (TGV Roßwälden), Spitzenspieler in der Bezirksliga, dem er 1:3 unterlag. Die gute Form in den ersten Sieg umwandeln konnte der Degginger beim klaren 3:0 gegen Chris Gansloser (FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach), und die erste faustdicke Überraschung folgte anschließend: gegen den hoch eingeschätzten Daniel Butz (TSV Heiningen) bekamen die Zuschauer ein tolles Spiel geboten und Sebald setzte sich mit einer guten Mischung aus Angriff und Abwehr nervenstark in der Verlängerung des Entscheidungssatzes durch. Zwar gab es anschließend gegen Turniersieger Christian Geiger (TG Donzdorf) nichts zu holen, doch die Highlights warteten zum Abschluss: Sebald bezwang Benjamin Beck (TG Donzdorf) und Philipp Riedel (TTV Zell) jeweils in vier Sätzen – zwei Erfolge, die nicht unbedingt zu erwarten gewesen waren. Mit einem hervorragendem vierten Platz bestehen nun sogar noch Hoffnungen, sich für das Schwerpunktturnier auf Verbandsebene zu qualifizieren.

Tischtennisspieler feiern Klassenerhalt

Written by Thorsten Bucher. Posted in Tischtennis

Großen Grund zur Freude hatten die Tischtennisspieler des TV Deggingen: in der heißen Saisonphase, in der eine Partie auf die nächste folgt, machten sie den Klassenerhalt letztlich souverän und frühzeitig klar

Beim SSV Salach zeigten sich die Degginger insbesondere in den Einzeln gut in Form und konnten den anfänglichen 2:4-Rückstand kompensieren. Den Gastgebern wurden nur noch zwei Punktgewinne gestattet und der wichtige 9:6-Erfolg war besiegelt.

Punkte für den TVD: Bucher/Voigt im Doppel sowie Sebald (2), Pöschko, Schum, Mühl, Voigt und Bucher (2) in den Einzeln.

Man of the Match: Thorsten Bucher

Locker angehen konnte man somit die nächste Begegnung gegen den TSV Wäschenbeuren, einer sehr ausgeglichen aufgestellten Mannschaft.

Die Gegner zeigten sich besser in Form und gewannen mit 9:3.

Punkte für den TVD: Sebald/Neuschl im Doppel sowie Sebald und Pöschko in den Einzeln.

16:14 Zähler bedeuten sogar immer noch Rang drei in der Tabelle, die nächsten beiden Begegnungen führen die Degginger allerdings zu den beiden Topteams der Liga.

Im ebenfalls noch ausgetragenen Pokal-Viertelfinale wollte es das Los so, dass der SSV Salach auch hier seine Visitenkarte in Deggingen abgab. Und die Partie verlief die ganze Zeit über sehr ausgeglichen, keine Mannschaft war klar im Vorteil, letztlich war das Doppel ausschlaggebend, in dem Sebald/Neuschl knapp im fünften Satz unterlagen. Letztlich sicherten sich die Gäste mit einem 4:2 den Einzug ins Final-4.

Punkte für den TVD: Sebald und Schum in den Einzeln.

Für ein Highlight sorgte Martin Sebald indes bei der Herren-Rangliste im Bezirk: In einem Neunerfeld mit überwiegend höherklassigen Gegnern sicherte er sich Rang vier und darf sich sogar noch leise Hoffnungen auf eine Schwerpunkt-Qualifikation machen.